In meinem Webshop green-brain-krautrock.de finden Sie alle CDs der Hersteller Longhair, Garden Of Delights, Second Battle, Ohrwaschl und vielen anderen.
Unser Tipp: Krautrock - Music for your Brain Vol. 5 - 6-CD-Box.
Unser Tipp: CAROL OF HARVEST - Carol of Harvest - LP Guerssen Deluxe-Edition EUR 25,92.
Unser Tipp: MISSUS BEASTLY - Dr. Aftershave and the mixed pickles - CD Garden Of Delights EUR 14,99.
Unser Tipp: SUNBIRDS - Sunbirds - CD 1971 Garden Of Delights EUR 14,99.
Unser Tipp: GÄA - Auf der Bahn zum Uranus - LP 1973 Garden Of Delights EUR 19,50.

Thirsty Moon (Bremen) - 7 Alben



Thirsty Moon ist eine deutsche Krautrockband der 1970er Jahre. Sie wird dem Bereich Jazz-Rock-Fusion zugerechnet.

Bandgeschichte:

Wie alles begann…

Während des Sportunterrichts in der Schule entdeckte Jürgen Drogies, dass er mit der rechten Hand Achtelnoten schlagen konnte und gleichzeitig mit der linken eine Betonung auf 2 und 4. Aber Schlagzeuger wurde dann sein Bruder Norbert. Der trommelte zunächst auf Schokoladen(„Schogetten”) - Kartons und Jürgen spielte Ukulele, später Gitarre dazu.

Die erste Band

Noch in den späten 1960ern gründeten die Brüder ihre erste Band, THE OUTCASTS. Neben Coverversionen wurden schon eigene Stücke gespielt. Es kam zu merkwürdigen Situationen: Jemand aus dem Publikum: „Spielt ihr 'n Stück von den Stones?” Jürgen: „Nein, die spielen ja auch nichts von uns.”

Thirsty Moon

Nach einem kurzen Intermezzo als DRP (=Drogies-Ranwig-Pickert) und einem Theaterprojekt wurde Anfang der 70er THIRSTY MOON gegründet. In der Originalbesetzung waren das Norbert Drogies, Jürgen Drogies, Michael Kobs, Harald Konietzko, Erwin Noack, Willi Pape, Siegfried Pisalla und Hans-Werner Ranwig.

Konietzko und Pisalla hatten in den Jahren 69-71 in der Bremer Formation "Tomorrow Too" zusammengearbeitet, die als erste bedeutende ProgRock-Band der Region gelten kann. Das selbstgeschriebene Songmaterial dieser Band war offenbar so überzeugend, dass die Produzenten von Nektar 1970 einen Plattenvertrag anboten, den die Band aber zögerlich behandelte und aufgrund personeller Turbulenzen im Folgenden nicht fristgerecht einlösen konnte. Man spielte in so renommierten Clubs wie dem "Jaguar" in Herford, in dem kein geringer als Jimi Hendrix vorher mehrfach aufgetreten war und konnte fortan seine Musikeranekdoten um die bereichern, dass man nun schon die Garderobe mit den Größten der Szene teilte.

Saxophonist Willi Pape arbeitete in einer Werbeagentur und kannte daher die Biermarke THIRSTY MOON - ein verrückter Name für eine Band. Akustisch verstand das leider nicht jeder, deshalb wurde manchmal ”Thursday Moon” gesagt. Thirsty Moon spielte ausschließlich Eigenkompositionen, durch die wechselnden Besetzungen kam zeitweise Jazz-Einfluss in die Musik.

Brain und Sky Records

Anfang der 1970er Jahre gründete die Schallplattenfirma Metronome das Label BRAIN, speziell für deutsche Gruppen. Die Musik, die hier veröffentlicht wurde, bekam den Spitznamen Krautrock. Dabei waren u. a. Jane, Grobschnitt, Neu, The Scorpions und auch Thirsty Moon.

Vier Thirsty-Moon-Alben sind auf Brain erschienen, das fünfte auf Sky-Records.

Das erste Album mit dem Titel THIRSTY MOON wurde aufgenommen und gemischt von dem legendären Tonigenieur und Produzenten Conny Plank, der unter anderem auch mit Ultravox und den Eurythmics gearbeitet hat.

Zahlreiche Umbesetzungen folgten auf das erste Album. Das dritte Album BLITZ wurde allein von Norbert und Jürgen Drogies komponiert und eingespielt.

Exemplare dieser Schallplatten werden immer wieder auf Ebay gehandelt, außerdem werden die ersten beiden Alben illegal als Bootlegs auf CD vertrieben.

Im November 2006 begann die Firma LongHair Music http://www.longhairmusic.de mit einer Serie von Wiederveröffentlichungen der Thirsty-Moon-Alben auf CD. Zusätzlich wurde ein Live-Mitschnitt von 1975 zum ersten Mal veröffentlicht. Die CDs enthalten reichlich ausgestattete Booklets und zusätzliche Bonus-Tracks, die nicht auf den LPs enthalten sind.

2006 hat Gründungsmitglied Jürgen Drogies mit seiner neuen Formation BACK TO THE MOON wieder ein Album produziert, dass zunächst in einer "Preview-Version" existiert. "We need a new dream" wurde in Stereo und 5.1 Surround-Sound abgemischt. Mehr Informationen darüber unter http://www.backtothemoon.de
(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Thirsty_Moon)

Thirsty Moon (Bremen)
Thirsty Moon CD,LP
1972



01. Morning sun (5:24)
02. Love me (3:54)
03. Rooms behind your mind (3:18)
04. Big city (8:31)
05. Yellow sunshine (21:30)
   
Bonus track Longhair:
   
06. Life is a joke (5:42)

Thirsty Moon (Bremen)
You'll never come back CD,LP
1973



01. I see you (7:18)
02. Trash man (14:27)
03. Tune in (5:00)
04. You'll never come back (12:34)
05. Das Fest der Völker (5:05)
   
Bonustrack Longhair:
   
06. Music (12:00)

Thirsty Moon (Bremen)
I'll be back - Live '75 CD
1975



01. black clouds 09:50
02. rainbow 04:52
03. südwind 05:46
04. music 15:39
05. dreaming 07:14
06. don’t boogie along the bullshit train 04:32
07. speak for yourself 05:08
08. volcano 08:44
09. big city 10:50

Thirsty Moon (Bremen)
Blitz CD,LP
1976



01. lord of lightning 3:42
02. riding in the rain 3:17
03. magic moon 4:41
04. it was love 3:14
05. speak for yourself 2:53
06. südwind 3:57
07. rainbow 5:10
08. the jungle of your mind 7:28
09. crickets don’t cry 5:17
   
Bonustracks
10. clouds 5:25
11. i’ll sing your song 6:22
12. caught 8:07

Thirsty Moon (Bremen)
A real good time LP
1976



01. The End Of The TV Programme
02. On A Saturday Night
03. A Real Good Time
04. Talk Of The Town
05. Candles
06. Cloudy Sky 5:38
07. Sundance 3:25
08. Burn It Down 3:48
09. Distant Stars 3:52
10. Song For Sandy 5:46
11. Dreaming 6:33
   

Thirsty Moon (Bremen)
Lunar Orbit - Live at Stagge s Hotel 1976 CD
1976



01. Cloudy Sky
02. Rainbow
03. Riding In The Rain
04. Music
05. Dreaming
06. Suedwind
07. Crickets Don't Cry
08. Lord Of Lightning
09. Third Stone From The Sun

Thirsty Moon (Bremen)
Starchaser LP
1981



01. Lovers On The Run (5:57)
02. Who's Gonna Save The World (10:45)
03. The Seals (4:50)
04. Do You Believe In Flying Saucers (11:00)
05. Road To Freedom (6:34)
06. Starchaser (2:52)


Jürgen, Mike, Harald, Erwin, Norbert und Willi




Willi, Harald, Jürgen, Hucky, Erwin, Norbert




© www.krautrock-musikzirkus.de