In meinem Webshop green-brain-krautrock.de finden Sie alle CDs der Hersteller Longhair, Garden Of Delights, Second Battle, Ohrwaschl und vielen anderen.
Unser Tipp: Krautrock - Music for your Brain Vol. 5 - 6-CD-Box.
Unser Tipp: CAROL OF HARVEST - Carol of Harvest - LP Guerssen Deluxe-Edition EUR 25,92.
Unser Tipp: MISSUS BEASTLY - Dr. Aftershave and the mixed pickles - CD Garden Of Delights EUR 14,99.
Unser Tipp: SUNBIRDS - Sunbirds - CD 1971 Garden Of Delights EUR 14,99.
Unser Tipp: GÄA - Auf der Bahn zum Uranus - LP 1973 Garden Of Delights EUR 19,50.
Referenzen: Hell Preachers Inc. Improved Sound Limited Zonk

Petards - 22 Alben



<b>Die Anfänge

Die Petards gründeten sich noch während der Schulzeit der Bandmitglieder 1961 in Steinatal: Unter dem Namen Magic Stompers spielten die Brüder Klaus und Horst Ebert in einer Band, die Free-Jazz- und Cover-Stücke spielte. Ende 1962 wandte man sich zusehends der Beat- und Twist-Musik zu, im gleichen Jahr stieß Rüdiger „Roger“ Waldmann als Bassist zur Band.

1964 nannte man sich The Petards: Horst Ebert hatte den Namen, der aus dem französischen kommt und Knallfrosch bedeutet, in einem Lexikon entdeckt. Mit Hans-Jürgen Schreiber als Schlagzeuger ist die Urformation der Band vollständig.

In diese Zeit fällt unter anderem die Wald Beat Show", die 1967 im Gemeindewald Schrecksbach stattfand und rückblickend als Vorläufer des legendären Burg Herzberg Festivals gilt.

1966 musste sich die Band 1966 infolge eines Konzertes vor dem Amtsgericht Schwalmstadt verantworten – der Vorwurf lautete auf „Lärmbelästigung“. Einzigartig in der Geschichte des Rechtswesens dürfte wohl die Beweisfindung des Richters gewesen sein: Er bat die Band, im Gerichtssaal zu den Instrumenten zu greifen – nur so könne man feststellen, ob es bei den Konzerten „geräuschvoll“ zuginge. Das „unerträgliche Gedröhne“ der Vorführung vor Gericht war der Beweis und zog eine Strafe von über 50 Mark nach sich.

Weiterer Werdegang

Klaus und Horst Ebert begannen, eigene Stücke zu schreiben. Ihre erste Eigenkomposition, eingespielt in den Semesterferien, erscheint im August 1966: "Baby run, run, run" und "Pretty Miss".

Die Popularität der Band wird größer, zu den Live-Auftritten kommen die ersten Radio-Interviews. Nach der Veröffentlichung der zweiten Single "Right Time/She Didn't" wird die Band bekannter und das Fernsehen wird auf sie aufmerksam: 1967 treten sie in der "Drehscheibe" des ZDF auf.

Im Juni 1967 formte sich das endgültige Line-Up der Petards. Mit Arno Dittrich sitzt ein neuer Mann am Drum-Set, der zu damaligen Zeiten mitunter als bester Drummer Deutschlands gehandelt wird. Die Petards gewinnen den Nachwuchswettbewerb des SWF, und können so ihre erste LP einspielen. Der erste Longplayer der Band heißt "A Deeper Blue".

Ihre Single "Shoot me up to the moon" platziert sich auf Platz Nummer Eins der "Schlagerbörse" des HR und in der SWF-Hitparade, der Nachfolger "Golden Glass" steht dem um nichts nach.

Die Petards erkannten früh, dass nicht nur die Musik, sondern auch Bühnenshow und Kleidung wichtig waren. So präsentierten sie sich – ganz im Stil der Hippie- und Beatrock-Zeit – im Flower-Power-Outfit und mit einer für diese Zeit extravaganten Bühnen- und Lightshow.

Im Jahr 1968 wird ihre zweite LP "The Petards" mit den Nummer-Eins-Hits "Pretty Liza" und "Misty Island" veröffentlicht. Die Band tourt durch Deutschland und gibt zudem auch einige Konzerte in der damaligen C(SSR.

1969 werden The Petards bei der Pop-Poll-Umfrage des "Musikexpress" in der Kategorie „beste Nachwuchsgruppe“ auf den ersten Platz gewählt. Ihre LP platziert sich in der Kategorie „LP des Jahres“ auf dem fünften Platz.

The Petards veröffentlichten auch unter Pseudonymen. Unter dem Namen "Zonk" coverten sie für das Album "Creedence Clearwater Revival Hits Done By A Group Called Zonk" Titel von "Creedence Clearwater Revival". Dieses Album erschien in Deutschland, USA, Kanada, Japan und Australien. Unter dem Pseudonym "Flittermouse" wurden von den Petards zwei Singles mit den CCR-Coversongs "Suzie Q" und "Lodi" sowie "Fortunate Son" und "Down On The Corner" veröffentlicht. Eine ganz seltene LP des Petards-Vermächtnisses ist das Solo-Album von Horst Ebert, der sich 1971 als Singer/Songwriter versuchte und unter dem Namen "Johannes" sein "First Album" in einer Auflage von nur 100 Stück veröffentlichte.

Am 1. Januar 1970 erscheint die dritte LP der Petards namens "Hitshock". Auftritte im französischen Fernsehen mit einer Aufnahme aus dem legendären "Olympia" in Paris folgen; die Single "Blue Fire Light" platziert sich unter den Top Ten der französischen und belgischen Charts.

Musical in Bremen und Herzberg-Festival

The Petards wirken bei dem Musical "Tut, was ihr wollt", das – frei nach Shakespeares "Was ihr wollt" – in der Saison 1969/1970 am Theater der freien Hansestadt Bremen aufgeführt wird mit. In der Saison 1971/1972 wurde das Stück dann auch am Landestheater Darmstadt aufgeführt, wo die Petards neben der Fassbinder-Schauspielerin Barbara Sukowa mitwirkten.

Auch als Veranstalter des legendären Burg Herzberg Festivals brachten sich die Petards ins Gerede: Das Festival bot deutschen Bands die Möglichkeit, alle Formen progressiver Rockmusik darzubieten. Vom 1. bis zum 3. Mai 1970 durften die Besucher des ersten Festivals Bands wie "Guru Guru", "Jeronimo", "Can" und "Amon Düül II" live erleben. Wegen des schlechten Wetters wurde die Veranstaltung damals vom Burghof in die abbruchreife Alsfelder „Festhalle“ (Stadthalle) verlegt.

Das Jahr 1970 endet damit, dass die letzte Scheibe mit Klaus Ebert aufgenommen wird. Klaus geht anschließend als Labelmanager zu der Plattenfirma "Equality" nach Hamburg. Das Doppelalbum "Pet Arts" (Lieblingskünste) erscheint Anfang 1971 und ist wohl eines der besten und kreativsten Alben der Petards.

Musik

Bei Songs wie "Good Good Donna" oder "Baby Man" hört man, dass sie ihrer Zeit musikalisch weit voraus waren. In der Innenseite des Covers der LP "Hitshock" (1970) heißt es trefflich: „Denn Petards-Musik ist kein Rumpel-Beat, sondern starke musikalische Aussage, individuelle Interpretation der Eigenkompositionen dieser avantgardistischen Gruppe."

Am 3. und 4. Juli 1971 fand das zweite "Burg Herzberg Festival" statt, mit dabei waren unter anderem "Frumpy", "Embryo" und Achim Reichel. Das zweite Festival war ein noch größerer Erfolg als der Vorläufer – satte 3000 Besucher genossen seinerzeit das Flair der Burg Herzberg! Das aber war zugleich das letzte von den Petards organisierte Festival.

Das Ende der Band

Als Ersatz für Klaus findet die Band aus gut 60 Bewerbern den Gitarristen Bernd Wippich (später bei "Randy Pie"), der eine geniale „Hendrix-Gitarre“ spielt. Mit ihm wird die LP "Burning Rainbows" aufgenommen, die aber keine Plattenfirma veröffentlichen will, da man durch das aufkommende „Disco-Fieber“ keine großen Marktchancen für Rock- und Beat-Musik sieht. Erst das Label "Bear Family" bringt die Scheibe für alle Fans 1981 auf den Markt.

Eine letzte Offensive wird im Jahr 1972 mit Ray King aus England gestartet: Die Petards nehmen die Single "Hand of Fortune/Free" auf und hoffen auf Unterstützung durch die Plattenfirma – doch ohne Erfolg. Ohne große Perspektive lösen sich The Petards auf – der letzte von über eintausend Auftritten findet am 3. September im "Western Saloon" in Wiesbaden statt. 1984 kommt die Band ein letztes Mal im dritten Programm des HR-Fernsehens zusammen, in der Sendung "Hier Studio Kassel" – gespielt haben sie aber nicht mehr gemeinsam.

„Wir haben jetzt über fünf Jahre Musik gemacht, ohne den ersehnten 'ganz großen' Durchbruch zu schaffen. Und unsere Hoffnung, dieser könnte in den nächsten Jahren kommen, ist ziemlich gering geworden“, schreiben die Petards in einem Abschiedsbrief an ihre vielen Fanclubs. Und weiter: „Deshalb – und auch aus einem Teil Unzufriedenheit mit der augenblicklichen Situation auf dem deutschen Popmarkt heraus – haben wir uns getrennt. Wir würden uns freuen auch weiterhin mit euch in verbindung zu bleiben ... Alles gute, eure Petards.“

2002 formierte Original-Schlagzeuger Arno Dittrich die Band neu. Ebenfalls aus der Urformation mit dabei: Bernd Wippich.

Die CD "Tribute to The PETARDS"

Im Jahr 2003 veröffentlichte die Freie Musikinitiative Schrecksbach einen Sampler zu Ehren der Originalband: "Tribute to The PETARDS".

Auf diesem Sampler vertreten sind unter anderem Rich Hopkins & The Luminarios (Tucson/Arizona), Todd Thibaud (Boston), The Electric Family, lady Godiva, Barbarossa, The Spirit of Mrs. Peel oder The Sinclairs. Die CD schließt mit einem Special Guest: Original-Petards-Drummer Arno Dittrich hat für ein Drum-Solo im "Format 2003" zu den Sticks gegriffen und dabei sein Können einmal mehr eindrucksvoll gezeigt.

(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/The_Petards)


01. Golden glass
02. Tiger rider


01. Golden glass
02. Tiger rider


001. Baby, Run, Run, Run 1966 02:12
002. Pretty Miss 1966 02:25
003. Right Time 1967 02:38
004. She Didn't 1967 02:09
005. Sun Came Out At Seven 1967 02:09
006. Firetree 1967 02:20
007. Summerwind 1967 02:48
008. If You Want To Go Away 1967 02:36
009. Drive 1967 03:25
010. I Won't Come Back 1967 02:22
011. A Deeper Blue 1967 02:41
012. My Little Heart 1967 02:41
013. Love Is All Around 1967 02:24
014. Baby 1967 02:59
015. Roses For Kathy 1967 02:41
016. Confusion All Day 1967 02:37
017. Flittermouse 1968 04:01
018. Never More 1968 02:48
019. Out In The Rain 1968 04:18
020. Girl, Where Are You Going Now? 1968 03:06
021. The Fountain 1968 02:14
022. Tonight 1968 03:02
023. Mockingbird Crying 1968 03:25
024. Some Sunny Sunday Morning 1968 02:56
025. Bridal Ballad 1968 02:15
026. Pretty Liza 1968 02:36
027. On The Road With My Bag 1968 03:33
   
028. Shoot Me Up The Moon 1967 02:45
029. Lazy Moon 1967 02:11
030. Golden Glass 1968 03:02
031. Tiger Ride 1968 02:47
032. Rainbows And Butterflys 1967 02:58
033. Misty Island 1969 02:38
034. Tartarex 1969 02:59
035. Everybody Knows Mathilda 1969 02:34
036. Tahe Me, Shake Me 1969 03:19
037. Blue Fire Light 1969 03:37
038. Special Sunset For A Lady 1979 03:48
039. Pictures 1969 02:28
040. The Dream 1969 02:53
041. Mekka 1969 02:48
042. Keep On 1969 03:12
043. My World 1969 03:20
044. Sunshine, Rainshine 1969 02:33
045. Ruins Of Tookamoon 1969 03:28
046. Stone By Now 1969 02:53
047. Rover Of The Roam 1969 02:27
   
048. Don't You Feel Like Me 1971 02:52
049. Good Good Donna 1971 03:47
050. Rainy Day 1971 04:01
051. Fowling 1971 02:48
052. Cowboy 1971 02:37
053. Willie's Gun 1971 03:43
054. Windy Nevermore 1971 03:12
055. Long Way Back Home 1971 04:49
056. Big Boom 1971 05:34
057. Too Many Heavens 1971 05:27
058. Flame Missing Light 1971 09:00
059. On The Road Drinking Wine 1971 02:38
060. Baby Man 1971 04:44
061. Spectrum 1971 07:33
062. Hell My Friend 1971 03:49
063. Free 1971 02:31
064. Hand Of Fortune 1971 02:27
   
065. Rejoice Your Mind 02:22
066. Just Like A Lady 03:16
067. I Take It Easy 03:41
068. Bluebird, Yellow Bird 03:20
069. Angela 01:54
070. The Rose 04:14
071. A Million Rainbow (1) 02:00
072. Song For My Child 03:19
073. Highway Child 03:16
074. My Own City 02:43
075. Firefly 02:18
076. Gentle Breeze 02:34
077. 1-7 (Sing It With Your Baby Child) 02:22
078. You Are The Song 03:02
079. Green River 02:52
080. Commotion 02:27
081. Proud Mary 03:01
082. I Put A Spell On You 03:25
083. Keep On Chooglin 04:37
084. Bad Moon Rising 02:09
085. Good Golly Miss Molly 02:34
086. Suzie Q 05:25
087. Lodi 02:59
088. Born On A Bayou 04:01
089. Fortunate Son 02:41
090. Down On The Corner 02:20
   
091. (And You All) Talk About Heaven 03:03
092. Alright, Tonight You'll Be A Woman 04:16
093. One More Chance To Be Blue (Burning Rainbows) 02:45
094. Green Eyed Paradise 04:40
095. Speed Freak 00:07
096. (Today Is My) Birthday 02:46
097. Alone 04:26
098. The Dust Of My Way 02:08
099. Someday I'll Cry 03:32
100. Come To Me, Come To You 02:21
101. You Better Move Right Now 02:20
102. Goky And Me 04:20
103. Who Will Sell His Dreams? 05:20
104. Roses 04:06
105. Papa's Got A Brand New Bag 02:14
106. Friday On My Mind 02:23
107. I'm A Believer 02:40
108. Baby Run, Run, Run 02:12
109. My Little Heart 02:01
110. A Deeper Blue 02:21
111. Drive 02:23
112. She Didn't 02:09
113. Right Time 01:42
114. Ruby Tuesday 03:05
115. Matthew And Son 02:46
116. Painter Man 02:48
117. Stone Free 03:31
   
118. M.A.N. 04:11
119. Interview 12:17


01. Pretty miss
02. Baby run, run, run


01. Right time
02. She didn't


01. Shoot me up to the moon
02. Lazy moon

Petards
A deeper blue LP
1968



01. Sun came out at seven
02. Firetree
03. Summerwind
04. If you want to go away
05. Drive
06. I won't come back
07. A deeper blue
08. My little heart
09. Love is all around
10. Baby
11. Roses for Kathy
12. Confusion all day
   


01. Rainbows and butterflies
02. Pretty Liza

Petards
Golden Glass LP
1968



01. Golden Glass 1968 03:02
02. Tiger Ride 1968 02:47
03. Sun Came Out At Seven 1967 02:09
04. Firetree 1967 02:20
05. Summerwind 1967 02:48
06. If You Want To Go Away 1967 02:36
07. Drive 1967 03:25
08. I Won't Come Back 1967 02:22
09. A Deeper Blue 1967 02:41
10. My Little Heart 1967 02:41
11. Love Is All Around 1967 02:24
12. Baby 1967 02:59
13. Roses For Kathy 1967 02:41
14. Confusion All Day 1967 02:37


01. Misty island
02. Tartarex


01. Everybody knows Mathilda
02. Blue fire light


01. Pictures
02. My world


01. Fortunate son
02. Down on the corner

Petards
Petards LP
1969



01. Flittermouse 1968 04:01
02. Never More 1968 02:48
03. Out In The Rain 1968 04:18
04. Girl, Where Are You Going Now? 1968 03:06
05. The Fountain 1968 02:14
06. Tonight 1968 03:02
07. Mockingbird Crying 1968 03:25
08. Some Sunny Sunday Morning 1968 02:56
09. Bridal Ballad 1968 02:15
10. Pretty Liza 1968 02:36
11. On The Road With My Bag 1968 03:33
   


01. Don't you feel like me
02. Rainy day


01. Keep on
02. Stone by now

Petards
Baby man (single) 7"
1970



01. Baby man

Petards
Hit Shock LP
1970



01. Take me, shake me
02. Special Sunset For A Lady 1979 03:48
03. Pictures 1969 02:28
04. The Dream 1969 02:53
05. Mekka 1969 02:48
06. Keep On 1969 03:12
07. My World 1969 03:20
08. Sunshine, Rainshine 1969 02:33
09. Ruins Of Tookamoon 1969 03:28
10. Stone By Now 1969 02:53
11. Rover Of The Roam 1969 02:27
   

Petards
Burning rainbows LP
1971



01. (And You All) Talk About Heaven 03:03
02. Alright, Tonight You'll Be A Woman 04:16
03. One More Chance To Be Blue (Burning Rainbows) 02:45
04. Green Eyed Paradise 04:40
05. Speed Freak 00:07
06. (Today Is My) Birthday 02:46
07. Alone 04:26
08. The Dust Of My Way 02:08
09. Someday I'll Cry 03:32
10. Come To Me, Come To You 02:21
11. You Better Move Right Now 02:20
12. Goky And Me 04:20
13. Who Will Sell His Dreams? 05:20
14. Roses 04:06

Petards
Pet Arts (2LP) LP
1971



01. Don’t You Feel Like Me (2:50)
02. Good Good Donna (3:45)
03. Rainy Day (3:58)
04. Fowling (2:43)
05. Cowboy (2:32)
06. Medley:
    a) Willie’s Gun (3:40)
    b) Windy Nevermore (4:08)
07. Long Way Back Home (5:40)
08. Big Boom (5:30)
09. Too Many Heavens (5:20)
10. Flame Missing Light (8:51)
11. On The Road Drinking Wine (2:33)
12. Baby Man (4:41)
13. Spectrum (7:30)
14. Hello, My Friend (3:50)


01. Good good Donna
02. Willy's gun

Petards
Hand of fortune / Free 7"
1972



01. Hand of fortune
02. Free


(Quelle: www.thepetards.com)




(Quelle: www.thepetards.com)




(Quelle: www.thepetards.com)




(Quelle: www.thepetards.com)



© www.krautrock-musikzirkus.de