In meinem Webshop green-brain-krautrock.de finden Sie ein umfangreiches Krautrock-Sortiment:

Neu: KROKODIL - An Invisible World Revealed - CD 1971 Digipack Krokodil Records.
Neu: VARIOUS - Love & Peace 1970 - 2 LP Longhair.
Neu: STAGG - Swf - Session 1974 - LP Longhair.
Neu: NEKTAR - Megalomania - LP 2018 Sireena.
Neu: CORPORAL GANDER'S FIRE DOG BRIGADE - On The Rocks - LP Longhair.

Munich (Muenchen) - 1 Alben



Am 21.2.1977, dem Geburtstag von PETER BISCHOF, standen die Sechs der MUNICH FACTORY erstmals auf der Bühne des Münchner „Marienkäfers“ und gaben Oldies zum besten. Ein halbes Jahr später warteten sie an gleicher Stelle mit Gruppenkompositionen auf. Das Sextett, das als MUNICH im Januar 1978 ins Studio ging, um an der ersten Langspielplatte zu arbeiten, brachte reichlich Rockerfahrung mit: PETER BISCHOF sang in der Formation Orange Peel (zu der auch Curt Cress, später Snowball gehörte), war zwischen 1972 und 1974 mit Frank Diez (später ebenfalls Snowball) bei Emergency und nahm danach Studio-Jobs an. 1975 legte er das, mit Frank Diez produzierte, Album „Daybreak“ vor, „eine sanfte, harmonische und melodische Platte“ (POP). KLAUS KOSNEY (Absolvent des Richard Strauß-Konservatoriums) und HANS-HERBERT ‚BERTLE’ GEBHARD musizierten bereits in den Gruppen Because und Horizont zusammen. „Munich“, ihr erstes Plattenprodukt, enthält melodische Rockmusik mit ausgezeichnetem – und in Deutschland kaum gehörten – Harmoniegesang und erinnert an ausländische Konkurrenten wie Eagles, Kansas und Styx. Nachdem MUNICH am 14. Oktober 1978 in „Rockpop“ zu sehen waren, ging die Band im Dezember auf ihre erste Deutschlandtournee.
[Günter Ehnert/Detlef Kinsler, Rock in Deutschland, Taurus Press, 1998]

Munich (Muenchen)
Munich LP
1978



01. Music is my destiny
02. Hero in his home town
03. Raven
04. Grow baby grow
05. Thoughts of home
06. Used to be a lover
07. Landscape
08. Something went wrong
09. Winter's gone

© www.krautrock-musikzirkus.de