Warning: session_start(): open(/var/lib/php/sessions/sess_N, O_RDWR) failed: Disk quota exceeded (122) in /home/www/album.php on line 8

Warning: session_start(): Failed to read session data: files (path: /var/lib/php/sessions) in /home/www/album.php on line 8
Omega - Time robber
NEW:   ELECTRIC FAMILY - Tender *** 20 Years Anniversary Set - CD + DVD Sireena  •  ROBERT SCHROEDER - Fata Morgana - CD Spheric  •  VIBRAVOID - Minddrugs - LP 2011 (multicolour marble) KrautedMind  •  WIND - Seasons - CD 1971 Mini LP Belle Antique  •  WIND - Morning - CD 1972 Krautrock Mini LP Belle Antique  •  VIBRAVOID - Intergalactic Acid Freak Out Orgasms - CD Stoned Karma  •  VIBRAVOID - Intergalactic Acid Freak Out Orgasms - 2 LP Stoned Karma  •  ELECTRIC MOON - The Doomsday Machine - 2 LP (yellow) Sulatron  •  THE LORD'S FAMILY - Innere Musik - 10 inch EP Limited Edition Coloured Vinyl F  •  LAMBERT - Dimensions Of Dreams - CD Spheric remastered + bonus track  •  AX & SUNHAIR - Spiral Spacekraut Trip - LP (color) Sunhair  •  AX & SUNHAIR - Spiral Spacekraut Trip - LP (black) Sunhair  •  AX & SUNHAIR - Spiral Spacekraut Trip - CD Sunhair  •  KARAKORUM - Fables And Fairytales - LP (crystal clear) Tonzonen  •  KARAKORUM - Fables And Fairytales - CD Tonzonen  •  GALACTIC EXPLORERS - Epitaph For Venus - LP1974 Mental Experience  •  >SOON:  
Diese Seite wurde erstellt von https://www.green-brain-krautrock.de, dem Onlineshop für Krautrock.

In unserem Webshop www.green-brain-krautrock.de finden Sie ein umfangreiches Krautrock-Sortiment z. B. von Garden Of Delights, Longhair, WahWah und vielen anderen Labels:

Neu: KROKODIL - An Invisible World Revealed - CD 1971 Digipack Krokodil Records.
Neu: VARIOUS - Love & Peace 1970 - 2 LP Longhair.
Neu: STAGG - Swf - Session 1974 - LP Longhair.
Neu: NEKTAR - Megalomania - LP 2018 Sireena.
Neu: CORPORAL GANDER'S FIRE DOG BRIGADE - On The Rocks - LP Longhair.


Omega (Ungarn) - Time robber - 1976

Bewertungen:
gnilor
green-brain
lord777
michi
Novalis
Otto_Pankrock
Space Rider
Triskell
Walter

Omega_Time robber_krautrock
Offizielle Gründung von Omega am 23. September 1962 in Budapest mit folgenden Mitgliedern:

László Benko" - Keyboards, Flöte
János Kóbor - Gesang, Gitarre
András Kovacsics - Gitarre
István Varsányi - Bass
Péter Láng - Saxophon
Tamás Künsztler - Schlagzeug

In den Anfangsjahren wechseln die Bandmitglieder oft.
1966 wird die erste Single veröffentlicht, eine Coverversion von „Paint It Black“.
Das erste Album wird 1968 in England veröffentlicht, bei Decca unter der Bezeichnung: „Omega Red Star from Hungary“.
Im selben Jahr das erste ungarische Album „Trombitás Frédi és a rettenetes Emberek“
Von 1968 bis 1971 besteht folgende Stammbesetzung:

József Laux - Schlagzeug
György Molnár - Gitarre
János Kóbor - Gesang
Tamás Mihály - Bass
Gábor Presser - Keyboards, Gesang
László Benko" - Keyboards

Erste große Europatournee 1970, durch das ehemalige Jugoslawien, durch Frankreich und Spanien. Teilnahme an Popfestivals, beim Barbarella-Festival auf Palma de Mallorca und in Tokio beim Internationalen Pop Festival.
1971 dann der Bruch in der Band, Gábor Presser und József Laux verlassen Omega, sie gründen die Gruppe Locomotiv GT. Als Neuzugang kommt Ferenc Debreceni - Schlagzeug. Diese Besetzung von 1971 besteht noch heute:

Ferenc Debreceni - Schlagzeug
László Benko" - Keyboards
György Molnár - Gitarre
János Kóbor - Gesang

Im gleichen Jahr, Auftritt von Omega im Münchner „Blow-Up-Club“ und in Prag, einer Tournee durch Frankreich, Teilnahme am einem Beatfestival in Finnland und beim Popfestival in Spanien.
1972 Tournee durch Spanien und der Tschechei, Auftritte in Helsinki beim Eastern Popfestival, erste Auftritte in der ehemaligen DDR und in München (Autogrammkarte klick rechts, weitere Autogrammkarten klick hier...).
1973 werden bei Bellaphon (Westdeutschland) die ersten Alben englischsprachig veröffentlicht.
1976 erscheint das Album „Ido"rabló“ und in der englischen Variante „Time Robber“.

1981 erscheint in Westdeutschland das englischsprachige Album „Working“ mit Tournee durch Westdeutschland (klick rechts).
1982 Konzert-Tournee durch die ehemalige DDR, unter anderem auch die zwei legendären Konzerte im Berliner Plänterwald, bei strömenden Regen vor insgesamt 35.000 Zuschauern.
1986 das letzte Konzert in der ehemaligen DDR.
1987 Zwei Jubiläumskonzerte „25 Jahre Omega“ im Budapester Kisstadion, es spielen zwei alte Weggefährten mit: Gábor Presser und József Laux.
Ab 1989 wird Omega bei Live-Auftritten durch den Gitarristen Tomás Szekeres verstärkt.
In den 90-iger Jahren wird es im Ausland, in punkto Konzerte, ruhig um Omega, ihre Aktivitäten beschränken sich in der Hauptsache auf ihr Heimatland Ungarn. In Deutschland werden die englischsprachigen Alben als CD neu veröffentlicht.
Konzert am 3. September 1994 im Budapester Népstadion bei Dauerregen, neben Tamás Somló, Gábor Presser und Jószef Laux wirken auch Rudolf Schenker und Klaus Meine von der deutschen Band „Scorpions“ mit.

1996 dann wieder eine englischsprachige CD „Transcendent“ (schade das „Mecky“ nicht selber singt!)
Bis heute hat Omega in Ungarn insgesamt 15 Studio-Alben, zahlreiche Sampler-, Live-, und Remix-Alben veröffentlicht. Hinzu kommen noch mehrere englischsprachige Alben und eine deutschsprachige CD. Detaillierte Infos dazu gibt es hier auf diesen Seiten unter „Discographie“.
1998 das vorläufig letzte Studioalbum „Egy életre szól“

Am 2. Juni 2001 findet im Budapester Népstadion das Szuperkoncert mit Omega und den ungarischen Gruppen Illés und Metro statt. Bilder von der Probe zu diesem Konzert gibt es hier... Die Erlöse aus dem Konzert werden für den Wiederaufbau, des 1999 abgebrannten „Budapest Sportcsarnok“ (hier fand 1982 das 20-jährige Jubileumskonzert von Omega statt), verwendet. Die neue „Budapest Arena“ steht an der gleichen Stelle.
Omega zur Autogrammstunde in Deutschland - Am 5.12.2001 treffen sich deutsche Omegafans im Hotel Astron in Berlin mit Omega.
Omega-Clubtreffen in Budapest mit deutscher Beteiligung am 15. Dezember 2001.
23. September 2002 40 Jahre Omega - Herzlichen Glückwunsch
(Quelle: http://www.gammapolis-omega.de/)

Omega ist eine ungarische Rock-Band, die bereits 1962 als Schülerband gegründet wurde. Nach einigen personellen Wechseln fand man sich dann 1971 letztendlich zu der endgültigen Besetzung. Der deutsche Produzent Peter Hauke entdeckte so um 1973 die Band und verschaffte ihr einen Vertrag beim Bacillus- Label. Deshalb ist die Band auch der Krautrockszene zuzuordnen.

1976 erschien dann Time Robber. Mit diesem Album setzten sie einen Meilenstein in der Krautrockhistorie. Überragend dabei ist das 12-minütige Titelstück " House of Cards/Time Robber". Herrliche Synthesizerklänge und eine treibende Orgel bilden die Grundlage, dazu lässige Gitarrenparts und eine eindrucksvolle- etwas fremdländisch klingende - Stimme. Wuchtige Drums und ein solider Bass ergänzen den Sound. Rundum ein gelungenes Stück.

Die anderen 4 Songs sind etwas kürzer und kompakter gehalten. Eine dominante Rolle nimmt der Tastenmann, Laszlo Benkö, ein. Und er macht seine Sache wirklich gut.

Ein insgesamt hörenswertes Album, das man von Zeit zu Zeit immer wieder gerne aus dem Regal nimmt. Schöne, phantasievolle Musik.
(Tom Cody)
01. House of cards, Part I
    Time robber
    House of cards, part II
02. Invitation
03. Don't keep me waiting
04. An accountant's dream
05. Late night show
   
   
Omega_Time robber_krautrock
Omega_Time robber_krautrock
Omega_Time robber_krautrock
Benko, László (12) (drums) 
Debreceni, Ferenc (12) (keyboards) 
Kóbor, János (12) (vocals) 
Mihály, Tamás (12) (bass) 
Molnár, György (12) (guitar) 
Bacillus - 1976 - LP

Bellaphon - 1987 - CD

Ich möchte gerne Bewertungen abgeben und dafür einen
Mitgliedsnamen und ein Passwort erhalten!


© www.krautrock-musikzirkus.de